Meine Themen

Verstimmungszustände

Sie fühlen sich oft gereizt und mißgelaunt, mitunter grundlos und von einen Moment auf den anderen. Dies führt auch zu Spannungen in ihren Beziehungen und beeinträchtigt Ihre Lebensqualität.


Depressionen

Sie fühlen sich antriebslos und nieder­geschla­gen, kommen morgens schwer aus dem Bett, die Anforderungen des Alltags lassen sich zusehends schlechter bewältigen. Dazu kommen Schlaf­störun­gen wie Ein­­schlaf­schwierig­keiten oder Probleme durch­zu­schla­fen. Die Lebens­freude ist Ihnen abhanden gekommen und mitunter spielen Sie mit Suizidgedanken.


Bipolare Störungen

Sie sind abwechselnd angetrieben, finden zu wenig Schlaf und legen selbst­schädi­gen­des Verhalten an den Tag (zB übersteigerte Sexualität, Kaufrausch). In schwereren Fällen können Verfolgungs­ideen und Wahn­gefühle hinzukommen. Dann wiederum sind Sie antriebs­los und niedergeschlagen. Ihr Leben gleicht einer Hochschaubahn und Sie haben das Gefühl es läuft aus dem Ruder und Sie haben keine Kontrolle mehr.


Angststörungen, Panik

Sie werden von diffusen Angstzuständen geplagt oder leiden unter Grübelzwang und ständigen Sorgen. Oder aber Sie haben Panikattacken, bekommen plötzlich Schwindel, Herz­rhythmus­störungen oder andere körperliche Beschwerden und der Arzt kann keine körperliche Ursache feststellen.


Borderline

Sie haben Schwierigkeiten innere gefühlsmäßige sowie körperliche Zustände zu kontrollieren. Dazu kommt die Angst vorm Verlassenwerden, Nähe und Distanz sind ein Balanceakt. Dies führt zu Schwierigkeiten mit den engsten Bezugspersonen. Manchmal kommt es zu selbstverletztendem Verhalten, um mit den unerträglichen Spannungszuständen fertig zu werden. Es ist ein Kampf um Grenzen, für den es manchmal keine offensichtlichen Erklärungen zu geben scheint, wodurch diese Zustände noch schwerer aushaltbar sind.


Gewalterfahrungen

Sie leben in einer toxischen Beziehung mit häuslicher Gewalt oder geraten immer wieder in solche Beziehungen oder aber Sie haben derartige Erfahrungen hinter sich und leiden an den Folgen.


Lebensveränderungskrisen

Anlässe können entwicklungsbedingte Ereignisse wie die Ablösung von den Eltern, Trennung, Über-oder Unterforderung, Unsicherheit betreffend Studien- und/oder Berufswahl sein.


Zwischenmenschliche Konflikte

Sie haben häufige Konflikte mit Ihrem/r Partner/in bzw anderen Familien­mitgliedern wie Eltern oder Geschwistern oder aber auch fortlaufende Konflikte am Arbeits­platz, welche Ihr berufliches Fort­kommen erschweren und Sie keine Freude an der Arbeit empfinden lassen.


Persönlichkeitsstörungen

Sie haben eine komplexe Persönlichkeit und Eigenschaften, die es Ihnen erschweren mit Ihrem sozialen Umfeld zurechtzukommen. Ihr Umfeld wirft Ihnen zB übermäßigen Egoismus vor oder aber Sie haben eine unzureichende Impulskontrolle.


Umgang mit chronischen Erkrankungen

Sie leiden unter chronischen gesund­heit­lichen Einschränkungen, die Ihr Leben bestimmen und bei Ihnen zu Hoffnungs­losigkeit und Verzweiflung führen. Sie wollen sich nur mehr zurückziehen und sind zunehmend einsam.


Psychosomatische Beschwerden

Sie leiden unter körperlichen Symptomen wie Magen- und Rücken­problemen oder Migräne. Körperliche Ursachen wurden bislang nicht gefunden und es besteht die Vermutung, dass die körperlichen Beschwerden psychisch bedingt sind.


Zwänge, Zwangsgedanken

Sie können ohne bestimmte Rituale (zB ständiges Waschen, Putzen, Zusperren, Überprüfen, Sammeln…) nicht leben bzw. fühlen sich innerlich gezwungen ständig dasselbe zu denken oder zu tun. Dies beeinträchtigt Ihren Alltag und Ihre sozialen Beziehungen nachhaltig.


Überforderung, chronische Überlastung

Sie fühlen sich von den Anforderungen Ihrer Umgebung an Sie überfordert, sind gereizt, haben Schlafprobleme und wollen so langfristig nicht weitermachen.